Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

Handball.Heimat.Rheinhausen

1. Herren: OSC - TSV Bonn rrh. 32:27 (15:18)

  • 1. Herren

mit einem Sieg in die kurze Pause

für den OSC, der auf Patrick Ranftler (berufsbedingt) verzichten musste, fing die Partie gar nicht mal so gut an. Ab der 8. Minute lief man ständig einem Rückstand hinterher. Zu allem überfluss verletzten sich in der ersten Halbzeit auch noch Felix Molsner und Noah Adrian und fielen für den Rest des Spiels aus.

Zufrieden war Trainer Lars Brümmer dennoch. "Da waren einige unglückliche Situation dabei", so der Trainer. Gemeint waren einige Abpraller, die dann wieder bei den Bonnern landeten und zu Torerfolgen führten.

Dem OSC gelang es jedoch die personellen Probleme zu kompensieren. Mit Fabian Büttner sprang ein Spieler in die Bresche, der verletzungsbedingt in dieser Saison bislang kaum zum Zug gekommen war. So verdiente sich Büttner am Ende ein Sonderlob des Trainers – und das nicht nur, weil der frühere Gladbecker mit acht Treffern erfolgreichster Torschütze der Gastgeber war. „Das war eine sehr beeindruckende Leistung von ihm“, lobte Brümmer den Rückraumspieler.

Torwart Julian Borchert trug nach der Pause mit mehreren Paraden dazu bei, dass der OSC das Spiel drehen konnte. In der 37. Minute glich der OSC aus, eine Minute später stand mit 19:18 eine Führung zu Buche. In der 51. Minute betrug der Vorsprung der Gastgeber bereits vier Treffer. Die Bonner fanden keine Mittel mehr um das Spiel nochmal zu drehen.

Ausschlaggebend für den Sieg war lt. Lars Brümmer "eine sehr gute grundlegende Abwehrleistung“

OSC: Borchert (Seemann) – Büttner (8), Käsler (7), Milde (6), Kamp, Maximilian Molsner (je 3), Adrian (2/1), Bekston, Kaiser, Felix Molsner (je 1), Enders, Rennings.

Der OSC kletterte mit diesem Sieg auf den 5. Tabellenplatz Es folgt nun einer kleine Verschnaufpause bevor es am 27.11 um 16:00 Uhr in der Halle Krefelder Str. gegen die SG Langenfeld (7., 9:9) - Ex-Club des Trainers - weitergeht.